Paguera Sehenswürdigkeiten

Wenn du Urlaub in Paguera machst, bist du zu 90% wegen dem Baden, dem warmen Meer und dem damit verbundenen Feeling dort. Doch abseits des Strandes gibt es Sehenswürdigkeiten Paguera Mallorca, zu denen du auf jeden Fall hinschauen oder schwimmen solltest. Doch beginnen wir zunächst mit dem Wichtigsten:  

Paguera Sehenswürdigkeiten – Drei Strände

Bei einer Sehenswürdigkeit denkt man zunächst an ein imposantes Gebäude, eine Kirche, einen Palast oder ein historisch bedeutsamer Park, doch eine Sehenswürdigkeit ist für mich etwas, dass des Sehens würdig ist und wenn 90% aller Touristen nur am Strand liegen und dabei rot oder braun werden, sollte dieser auf jeden Fall unter den Mallorca Paguera Sehenswürdigkeiten erwähnt werden. 

In Paguera liegst du auf drei Stränden. Der größte ist der Playa Palmira. Er ist umgeben von Restaurants, Palmen, einer Strandpromenade und hat sogar eine Schiffsanlegestelle für die Ausflugsboote.

Der Playa Tora ist der zweitgrößte Strand Pagueras. Er liegt in der Mitte der Ortschaft neben dem Beverly Hotel, ist äußerst weitläufig und überzeugt durch viele freie Liegenflächen.

Der kleinste, jedoch für mich schönste Strand ist der Playa La Romana. Er liegt am östlichen Ortsende direkt vor dem Lido Park und bietet einen traumhaften Blick auf die Landzunge von Cala Fornells.

Bulevar de Peguera

Unter den Sehenswürdigkeiten Peguera ist auch die Shoppingmeile von Paguera. Der Boulevard ist etwa 1,8 km lang und zieht sich von Ost nach West durch den Ort. Durch die zentrale Lage hast du es von allen Hotels nicht weit und so ist das Shoppen auf dem Boulevard die ideale Abendbeschäftigung. Zahlreiche Geschäfte, Boutiquen, Restaurants und internationale Ketten gibt es hier zu bestaunen.

Paguera Sehenswürdigkeiten – Passeig Maritim

Zu den Mallorca Paguera Sehenswürdigkeiten zählt auch die wunderschöne Strandpromenade, die Passeig Maritim. Diese zieht sich vom östlichen Ende des Playa La Romana, dem besten Foto-Hot-Spot bis zum westlichen Ende des Playa Palmira. Abgesehen von einem kleinen Schwenk hinter Anwesen direkt am Strand verläuft die Strandpromenade entlang der Strände direkt am Wasser. Besonders abends, wenn der Mond sich im Meer spiegelt und einzelne Schiffchen am Horizont leuchten, bekommst du hier eine tolle Stimmung geboten. Diesen Fotosport solltest du unter den Sehenswürdigkeiten Peguera auf jeden Fall besuchen.

Verlassenes Hotel Mar Y Pins – Lost Place

Zu den Sehenswürdigkeiten Paguera Mallorca gehört auch das einst sehr bekanntete Hotel der Stadt, das jede Skyline auf defakto jeder Postkarte ziert. Umso trauriger ist, dass ein Teil des Hotels bereits abgerissen ist, ein anderer modernisiert wurde, ein Pool auf dem Dach vorhanden ist, aber das Hotel dennoch geschlossen bleibt. Auf den ersten Blick sieht man nicht, dass es geschlossen ist, erst auf den zweiten: Keine Handtücher auf den Balkonen, keine Lichter abends. Besichtigen kannst du es von innen leider nicht, nur Blicke aus nächster Nähe erhaschen, am besten vom Playa Palmira, dem Treppenaufgang neben dem Hotel oder dem Eingang in entlang der Straße nach Cala Fornells.

Fotohotspot – Playa La Romana links / rechts

Die schönsten Fotos von Paguera machst du an zwei dezidierten Punkten. Der eine liegt am östlichen Ende der Strandpromenade, nämlich am Ende des Playa La Romana. Dort gibt es einen kleinen Weg, nur etwa 20 m lang, der an der Promenade beginnt und auf einen kleinen Hügel links vom Strand hinaufführt. Abends stehen hier in der Hochsaison schon einmal 20 bis 30 Menschen, die alle den Sonnenuntergang und die Bucht fotografieren möchten.

Der zweite Punkt ist genau zwischen dem Playa Tora und dem Playa La Romana, nämlich genau der Stelle, an der die Strandpromenade eine Erhöhung hat. Obwohl fast alle Touristen hier vorbeilaufen, werden hier weit weniger Fotos gemacht als an dem ersten Punkt. Das Bild wird aber gleich schön.

Schnorchelbuchten im Osten Pagueras

Da alle Strände in Paguera flachabfallende Sandstrände sind, macht Schnorcheln hier wenig Sinn. Viel besser funktioniert das in den Steinbuchten im Osten. Hinter dem Playa La Romana, defakto hinter dem bekliebten Foto-Hot-Spot reihen sich zwei naturbelassene Steinstrände mit Felswänden, steinerner Insel und kristallklarem Wasser.

Entlang dieser Küstenlinie nach Cala Fornells ist das Wasser annähernd gleich schön und es gibt mehrere dieser Buchten, die oft von Yachten angefahren werden, doch die ersten Steinstrände kannst du zu Fuß auch ohne Schiff erreichen. Genau hinter dem Playa La Romana führt nämliche ein Weg direkt hinab. Achtung: Festes Schuhwerk mitnehmen und aufpassen beim Abstieg.

Vom Playa La Romana kannst du auch hinüber zur Steinbucht schwimmen. Genau auf dem Felsvorsprung siehst du auch hin und wieder Menschen, die „auf dem Wasser“ stehen. Hier ist nämlich eine Felsplatte direkt unter der Wasseroberfläche und so kannst du tolle Fotos „auf dem Wasser“ machen.  

Cala Fornells und malerische Häuserlandschaft

Betrachtest du Paguera von oben, siehst du einen zentralen Teil mit Hotels und im Westen einen Küstenabschnitt mit malerischen Häusern. Diese liegen entlang der Straße nach Cala Fornells, einem Ortsteil von Paguera und sind größtenteils im Privatbesitz.

Idealerweise spazierst du die Straße nach Cala Fornells entlang, machst Halt in einem der Restaurants und Bars oder im Petit Cala Fornells Hotel.

Die Häuserlandschaft ziert bereits lange schon die Skyline von Paguera und wurde einst vom russischen Architekten Pedro Otzoup maßgeblich mitgestaltet.

Ausflüge nach Camp de Mar, Santa Ponsa, Sant Elm, Dragonera, Port d’Andratx und Andratx – Paguera Sehenswürdigkeiten

Paguera Sehenswertes gibte es auch abseits der Ortschaft zu sehen. Auf den Straßen von Paguera oder auch in den Hotels werden dir überall Ausflugsmöglichkeiten geboten. Neben klassischen Schiffstouren zu bekannten Paguera Mallorca Sehenswürdigkeiten mit Delfinen oder den Vogelinseln Malgrats, gibt es auch Sehenswertes in den umliegenden Orten.

Richtung Westen

Camp de Mar: Neben den Paguera Mallorca Sehenswürdigkeiten schließt dieser Ort im Westen gleich hinter Paguera an. Er ist deutlich kleiner und hat einen Golfplatz. Hier tummeln sich Resorts und Touristen, die Ruhe bevorzugen.

Sant Elm: Dieser kleine veschlafene Küstenort hat nur wenige Hotels, eine liebe Bucht mit vielen kleinen Booten, einen Strand und eine Hauptstraße mit kleinen und nationalen Restaurants. Diese haben zum Teil einen wunderbaren Blick aufs Meer und die Insel Dragonera.

Dragonera: Die Insel Dragonera ist ein Naturschutzgebiet und eine unbewohnte Insel, die vor Sant Elm liegt. Sie ist mit dem Schiff zu besichtigen, bietet traumhaften Blick auf die Küste oder das Meer und ist ideal zum Wandern in der Natur. Weiters ist die Insel bekannt für Ihre Bodenbewohner, nämlich zahlreiche Eidechsen.

Port d’Andratx: Der Yachthafen von Andratx ist umringt von millionenschweren Anwesen, bietet ebenso teuren Yachten einen Liegeplatz und ist das Mekka des „Sehen und gesehen werden“. Ein Spaziergang durch den Hafen und anschließendes Abendessen oder Cocktailtrinken im Ort bietet sich hier an. Auch legen hier Fischerboote an, Ware wird ausgeladen und an Restaurants und Hotels geliefert und am Fischmarkt in Andratx verkauft.

Andratx: Besonders Mittwoch herrscht hier reges Treiben, denn dann ist Wochenmarkt im Ort. Dieser liegt etwas weiter im Landesinneren und ist gezeichnet von mallorquinischen Häusern mit Fensterläden und roten Dächern.

Richtung Osten

Santa Ponsa: Im Südwesten Mallorcas ist dieser Ort der bekannteste. Die Skyline ist bis zum Gipfel bestückt mit imposanten Anwesen mit Open Water Pools und beeindruckender Aussicht. Während in Paguera deutlich mehr Touristen in Hotels wohnen, sind in Santa Ponsa überwiegend Immobilien im Privatbesitz. Auch prominete Deutsche haben hier Ihre Domizile.

Weitere Ausflugstipps, Paguera Sehenswertes und mehr findest du auch in der Literatur. Speziell zu Mallorca gibt es zahlreiche Bücher, in denen Hotspots und Geheimtipps beschrieben sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.